Emsfahrt

 

 Von Telgte bis Greven
10.10.2004, 26 km

Es war ganz schön frisch, als sich am 10. Oktober 2004 um 9:00 Uhr morgens 13 Rietberger Kanuten Richtung Telgte aufmachten, um von dort mit 6 Zweier und 1 Einer-Kajak 26 km bis Greven über die Ems zu schippern! Aber die Sonne schien und kaum ein Wölkchen trübte den Himmel. Der Wind kam aus Ostsüdost und beschleunigte die Fahrt, zumal die Strömung der Ems in diesem Bereich mit der der Lippe vergleichbar ist. 4 Sohlabstürze sorgten für Abwechslung, wobei es einer für unsere Verhältnisse ganz schön "in sich hatte"! Wer dort kein Spritzdecke aufgezogen hatte, wurde nass und durfte Wasser aus dem Boot püttkern! Es war eine wunderbare Fahrt durch naturbelassenes Emsgebiet, jedenfalls bis zum Kanalübergang. Ab dort hat man die Ems begradigt. Aber das Stück von Telgte bis zum KÜ ist sehenswert. Es führt teilweise durch hügeliges Gelände, der Senne vergleichbar. Die Ems hat dort sandige Steilufer, in denen noch Uferschwalben nisten. In allen Biegungen des Flusses liegen Sandbänke, die zum Baden einladen. Das Wasser ist klar. Der helle Sand läßt sich bis auf 2m Tiefe verfolgen. Bäume und Äste liegen im Wasser. So gut wie kein Mensch ist zu sehen. Die Fahrt führt durch Naturschutzgebiet.

Die Sonne meinte es gut mit den 13 Kanuten! :

Ankunft in Telgte am Emsufer. Die Boote werden vorbereitet :



Alle einsteigen zum fast obligatorischen Gruppenfoto! :



Schon nach wenigen hundert Metzern beginnt die naturbelassene Emsidylle! :



Im Schatten ist es schon ziemlich kalt :



Derartige Brücken gab es mehrere :


Die Sonnenstrahlen sind zu sehen! :

Eine abwechslungsreiche Naturlandschaft erwartete die Kanuten :



Pause in einem Seitenarm :



Eine ausgespülte Außenkurve :

Naturbelassene Landschaft :



Uferschwalbenkolonie (Löcher in derSandwand) :


Fahrt durch einen kleinen Schwall :


Im Hintergrund der große Sohlabsturz, wo manches Boot Wasser nahm:

Die Sonne blieb uns treu! :


>KÜ "alte Fahrt": hier wird der Dortmund-Ems-Kanal über die Ems geführt :

KÜ "neue Fahrt": der befahrene Kanalübergang :

Noch 10 km bis Greven! :


Ankunft in Greven :


Der Einer fährt noch durch die Sohlschwelle in Greven km 0,1, landet dann und kommt zurück! :

>4 Stunden wurden für die 26 km benötigt dank Rückenwind und guter Strömung! :



Die Helfer fuhren mit 3 PKW und Trailer vor. Dank der Helfer war es ein zügiges Unternehmen! :



Aufladen und nach Hause, mit Sonne! :