Rheinfahrt 2005
Ein Boot kenterte

Vier 2\'er-Kajaks und ein 1\'er Kajak legten diesmal die 115 km von Mainz Budenheim bis Bad Breisig zurück. Die Tour startete am Freitag, dem 26. August um 14:00 in Mainz Budenheim. Sonntag legte man gegen 14:00 in Bad Breisig an. Gezeltet wurde wie immer am Freitagabend in Bacharach und am Samstagabend in Koblenz. Bei km 552, kurz vor der Loreley, kenterte erstmals ein Boot, ein Zweier beim Passieren eine Boje. Bei einer Geschwindigkeit von rund 10 km/h hatte man wohl nicht ganz aufgepasst und steuerte auf die Boje zu. Sicherlich wäre man noch locker dran vorbeigekommen, aber mehrere passierende Schiffe hatten für hohen Wellengang gesorgt, weswegen die Boote schwieriger zu steuern waren. Eine Welle drückte den Zweier gegen die Boje. Das Boot kippte. Die beiden Kanuten waren sofort aus den Spritzdecken und hielten sich am Boot fest, das wegen der Kenterschläuche nicht sank. Die Mitfahren zogen das Boot an\'s Ufer. Dennoch war der Schrecken groß, zumal der Rhein, bedingt durch das Hochwasser in der Schweiz, eine einzige trübe Brühe war. Aufgegeben hat keiner. Das Wetter war wider Erwarten nach der langen Schlechtwetterphase hervorragend, wie bestellt! Die Sonne schien.Gegen heftigem Wind von vorne hatte man nur am ersten Tag zu kämpfen.

Vorbereitungen


im Hintergrund die "gelbe Brühe"

km 508 bis km 623

Dennis Junkmann und Uwe Wolski

Martin Glasenapp im Einer

Nico Vredenburg und Anna Dück

Wasserstand 4,30 m über normal, man konnte über die Rheinauen fahren

Gegenlicht

Ankunft in Bacharach

die Fahrer Thomas und Rolf Glasenapp hatten die Zelte schon aufgebaut

Abendessen

kühl aber sonnig, morgens am 27.08. 2005


Zeltabbau, Frühstück und


Abfahrt Richtung Koblenz

Laura und Klaus Glasenapp

gekenterter Zweier

Sicherung des gekenterten Bootes (im Hintergrund Loreleybergzug)

Mittagspause in Kestert


12 km vor Koblenz

Doppelkopf am "Deutschen Eck", Zeltplatz Koblenz

kurze Pause nach 51 km in 6,5 Stunden

in Koblenz


die obligatorischen Besuche beim Griechen und am "Deutschen Eck"

28.08.2005, Morgendunst am "Deutschen Eck", man spürt, daß der Herbst naht; aber heute schafft die Sonne den Nebel locker


Frühstück in Koblenz


die letzten 22 km bis Bad Breisig


von links: Lukas Vredenburg/Philipp Glasenapp, Martin Glasenapp, Uwe Wolski/Dennis Junkmann, Laura Glasenapp/Klaus Glasenapp, Anna Dück/Nico Vredenburg

Superwetter


Größenunterschiede

bedingt durch das Hochwasser stürzt das Wasser nach rechts über eine Aue ab

Ankunft in Bad Breisig


Ende gut, alles gut


jeder packt an


Rolf Glasenapp